Handbuch Suchmaschinenoptimierung

Häufige Fragen

Die Konversionsrate optimieren

Wenn Ihre Website pro Tag mehrere Tausend Besucher erhält, dann bringt Ihnen das gar nichts, wenn diese Besucher nichts bei Ihnen kaufen. Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie möglichst viele Besucher zu Käufern machen.

Konversionsoptimierung

Die Grundlagen

Was bedeutet "die Konversionsrate optimieren"?

Konversionsoptimierung

Die Konversionsrate Ihrer Website ist das Verhältnis der Besucher, die auf Ihrer Website eine gewünschte Aktion durchführen (Kauf, Newsletter-Anmeldung usw.) zur Gesamtzahl der Website-Besucher.

Dies ist häufig der einfachere Weg, mehr Verkäufe zu erhalten

Eine Website hat 1.000 Besucher. 10 dieser Besucher kaufen auf der Website. Die Website hat eine Konversionsrate von 1% (10/1000).

Um 20 Käufer zu erreichen, könnte der Webmaster die Anzahl der Besucher auf 2.000 erhöhen. Alternativ könnte er versuchen, die Konversionsrate auf 2% zu erhöhen:

  • 2.000 Website-Besucher bei einer Konversionsrate von 1% bedeuten 20 Käufer.
  • 1.000 Website-Besucher bei einer Konversionsrate von 2% bedeuten 20 Käufer.

Den Prozess, die Konversionsrate einer Website zu erhöhen, nennt man Konversionsraten-Optimierung. Für viele Websites ist es einfacher, die Konversionsrate zu verdoppeln als die Anzahl der Besucher zu verdoppeln. Um Ihre Umsätze zu maximieren muss Ihre Website viele Besucher und eine hohe Konversionsrate haben.

Weniger Besuche können besser für Ihr Unternehmen sein

Konversionsoptimierung

Das Internet ist ein hart umkämpfter Marktplatz. Sie können nicht alles für jeden sein. Die profitabelsten Online-Unternehmen sind Unternehmen, die sich auf Produkte für klar umrissene Zielgruppen konzentrieren.

10.000 Besucher können besser sein als 1 Million Besucher

  • Website A erhält 10.000 Besucher durch eine #1-Platzierung für den Suchbegriff "coole Skater Sneaker kaufen". Die Konversionsrate ist 2%.
  • Website B erhält 1.000.000 Besucher durch eine #1-Platzierung für den Suchbegriff "Schuhe". Die Konversionsrate ist ,02%

Obwohl Website B 100 Mal mehr Besucher als Website A hat, erhalten beide Websites 200 Konversionen (10.000 * 2/100 = 1.000.000 + 0,2/100). Der Grund dafür ist, dass die Konversionsrate von Website A wesentlich höher ist als die Konversionsrate von Website B.

Warum ist die Konversionsrate von Website A höher?

Das kann viele Gründe haben. Beispielsweise könnte Website B durch den allgemeinen Suchbegriff viele Besucher anziehen, die gar nicht an dem interessiert sind, was die Firma verkauft. Darüber hinaus könnte die Landeseite von Website B nicht so gut sein wie die Landeseite von Website A.

Folgen Sie diesen Tipps, um die Konversionsrate Ihrer Website zu verbessern:

Wie man die Verkäufe steigert, ohne mehr zu arbeiten

Konversionsoptimierung

Viele Leute, die neu im Thema Suchmaschinenoptimierung sind, konzentrieren sich auf Suchbegriffe, die ein sehr hohes Suchvolumen haben. Das ist in der Regel nicht der beste Web, ein Online-Unternehmen zu bewerben.

Die Suchbegriffe mit dem höchsten Suchvolumen sind normalerweise sehr allgemeine Ein-Wort-Keywords, zum Beispiel "Schuhe". Websurfer, die diese allgemeinen Wörter verwenden, sind in der Regel noch nicht bereit, zu kaufen.

Ein weiteres Problem dieser Ein-Wort-Keywords ist, dass sie stark umkämpft sind. Wenn Sie sich auf Ein-Wort-Keywords konzentrieren, dann konkurrieren Sie mit sehr vielen anderen Seiten. Das bedeutet, dass Sie sehr viel mehr Zeit investieren müssen, um für diese Suchbegriffe gut platziert zu werden.

Hier ist ein konkretes Beispiel:

Der Webmaster von Website A benötigt jeden Monat fünf Stunden SEO-Arbeiten, um seine Website auf Platz 1 für den Suchbegriff "coole Skater Sneaker kaufen" zu bringen. Wie oben erwähnt erhält er 200 Verkäufe pro Monat durch dieses Keyword.

Der Suchbegriff "Schuhe" ist wesentlich umkämpfter als der Suchbegriff "coole Skater Sneaker kaufen". Aus diesem Grund muss der Webmaster von Website B 30 Stunden pro Monat investieren, um hoch für diesen Suchbegriff platziert zu werden. Website B erhält ebenfalls 200 Verkäufe pro Monat, weil die Konversionsrate so niedrig ist.

Verwenden Sie nicht die "offensichtlichen" Suchbegriffe!

Man muss sehr viel Zeit und Arbeit investieren, um für einen allgemeinen Begriff wie "Schuhe" gut platziert zu werden. Anstatt 30 Stunden für ein Keyword zu verwenden, könnte der Webmaster diese 30 Stunden in sechs zielgruppengenaue Keywords investieren, die eine höhere Konversionsrate haben (zum Beispiel "coole Skater Sneaker kaufen", "Himalaya geeignete Bergstiefel" usw.). Es ist viel einfacher, für solche Begriffe gut platziert zu werden.

  • 30 Stunden Arbeit für 1 Keyword mit einer Konversionsrate von ,02% und 1 Millionen Besucher = 200 Verkäufe.
  • 30 Stunden Arbeit für 6 Keywords mit einer Konversionsrate von 2% und 60,000 Besuchern = 1.200 Verkäufe.

Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht für Suchbegriffe, die nur der Eitelkeit dienen. Es ergibt keinen Sinn, für Ein-Wort-Keywords platziert zu werden. Websurfer, die Mehr-Wort-Keywords verwenden, kaufen viel häufiger als Websurfer, die Ein-Wort-Keywords verwenden (Quelle: Oneupweb Research). Verwenden Sie unsere Suchbegriff-Tools, um die besten Begriffe für Ihre Website zu finden.

Wie Sie die Konversionsrate Ihrer Website optimieren können:

Fünf Grundlegende Elemente, die die Konversionsrate beeinflussen

Konversionsoptimierung

Es gibt verschiedene grundlegende Elemente, die die Konversionsrate Ihrer Website beeinflussen. Bevor Sie die anderen Elemente optimieren, sollten Sie sicher stellen, dass die Grundlegenden Elemente stimmen:

1. Ihre Website sollte so schnell wie möglich laden

Websurfer sind ungeduldig. Wenn Ihre Website nicht innerhalb von Sekunden erscheint, dann werden viele Besucher die Seite verlassen, bevor Sie Ihre Marketing-Nachricht übermitteln konnten.

Achten Sie darauf, dass Ihre Website auf einem zuverlässigen und schnellen Webserver gehostet ist und dass Ihre Besucher nicht lange auf Ihre Seiten warten müssen. Verwenden Sie externe CSS-Dateien, externe JavaScript-Dateien und so wenig Bilder wie möglich.

2. Sie brauchen einen eigenen Domain-Namen

Die meisten Leute werden nichts bei Ihnen kaufen, wenn Ihre Website eine Adresse wie koenntebetrugsein.kostenlosesite.de hat. Ihre Website benötigt einen eigenen Domain-Namen, wenn Sie ein erfolgreiches Online-Unternehmen aufbauen möchten.

3. Ihre Website benötigt professionelles Design

Wenn Ihre Website wie das private Projekt eines 13jährigen aussieht, dann wird niemand bei Ihnen kaufen. Es ist wesentlich, dass Ihre Website ein professionelles Design hat.

4. Sie müssen Ihre Website in verschiedenen Browsern testen

Seiten, die in Firefox großartig aussehen, können in MS Internet Explorer furchtbar wirken. Etwas, dass in MS Internet Explorer 11 gut aussieht, sieht in MS Internet Explorer 9 eventuell völlig anders aus.

Testen Sie Ihr Website-Design in verschiedenen Browsern: Firefox, Chrome und verschiedene Versionen von MS Internet Explorer. Es ist so gut wie sicher, dass es unerwartete Design-Änderungen in einem der Browser geben wird.

5. Sie sollten individuelle Landeseiten verwenden

Wenn Ihre Website-Besucher durch eine Anzeige erhalten (Google Ads, Banner usw.), dann sollten Sie für jede Anzeige eine eigene Landeseite verwenden.

Die Landeseite sollte die Nachricht der Anzeige aufgreifen und sich genau an die Leute richten, an die die Anzeige gerichtet war. Je genauer Ihre Landeseite der Anzeige und der Zielgruppe entspricht, desto mehr Leute werden kaufen.

Neun Tipps für Ihre Landeseiten

Konversionsoptimierung

Ihre Landeseiten müssen bestimmte Kriterien erfüllen, wenn Sie etwas verkaufen möchten. Die Besucher Ihrer Website sind nicht unbedingt interessiert an Ihrem Produkt und Ihrem Unternehmen.

Wenn Sie Ihren Besuchern etwas verkaufen möchten, dann müssen Sie das anbieten, was der Kunde möchte und Sie müssen es so einfach wie möglich machen, dies zu bekommen.

1. Kennen Sie Ihr Produkt

Sie müssen Ihr Produkt kennen und absolut davon überzeugt sein. Wenn Sie das nicht sind, dann sollten Sie das Produkt nicht verkaufen. Wenn Sie nicht zu 100% hinter Ihrem Produkt stehen, dann können Sie keinen überzeugenden Verkaufstext schreiben. Sie müssen sicher sein, dass Sie Ihren Kunden einen Gefallen tun, wenn Sie diesen Ihr Produkt verkaufen.

2. Seien Sie schnell: Was ist für Ihre Besucher drin?

Ihre Website-Besucher wollen einen Nutzen. Was kann Ihr Produkt für sie tun? Was kann es jetzt für Sie tun?

Der Nutzen Ihres Produktes sollte in den ersten Wörtern auf Ihrer Website erklärt werden. Machen Sie den Nutzen fett und groß. Wenn Ihre Besucher nicht innerhalb von Sekunden wissen, was für sie drin ist, dann sind die Besucher auch schon weg.

Websurfer lesen nicht alles auf Ihrer Seite. Sie scannen Ihre Seite nach interessanten Informationen. Leiten Sie die Aufmerksamkeit der Besucher auf die Nutzen. Sagen Sie Ihren Besuchern, warum sie Ihr Produkt kaufen sollten und was das Produkt für sie tut. Spart es Zeit? Spart es Geld? Sieht man dadurch cool aus? Werden die Nachbarn neidisch?

3. Vermischen Sie den Nutzen nicht mit Funktionen

Sie müssen zwischen Nutzen und Funktionen unterscheiden. Funktionen sind die Attribute Ihres Produktes. Der Nutzen ist das, was Ihr Produkt verspricht. Wenn Sie beispielsweise eine solarbetriebene Uhr verkaufen, dann ist die Funktion "läuft ohne Batterien". Der Nutzen für den Kunden ist: "Sie sparen Geld, weil Sie keine Batterien mehr kaufen müssen". Ein anderer Nutzen: "Sie haben ein cooles Produkt, das nicht jeder hat".

Langweilen Sie Ihre Besucher nicht mit technischen Details. Sagen Sie Ihren Besuchern, was Ihr Produkt für sie tut. Was Kunden fühlen werden, wenn sie Ihr Produkt verwenden. Vielleicht verdienen Ihre Besucher mit Ihrem Produkt mehr Geld, vielleicht sparen sie Zeit. Sagen Sie das Ihren Kunden und seien Sie dabei nicht schüchtern.

4. Weniger "Wir" und mehr "Sie"

Viele Websites konzentrieren Sie auf die Firma: "Wir tun dies, wir tun das, wir sind führend in diesem Bereich, unsere Produkte sind dies und jenes."

Das interessiert Ihre Website-Besucher nicht. Die Besucher wollen nicht wissen, wie toll Sie sind. Verwenden Sie mir "Sie" oder "Du" anstatt "Wir" oder "Ich". Ihre Besucher interessieren sich nicht für Sie oder Ihre Firma. Sie wollen nur wissen, was sie davon haben.

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kunden, nicht auf Ihre Firma.

5. Seien Sie nett und vertrauenswürdig

Ihre Kunden müssen Ihnen vertrauen. Ansonsten werden Sie nichts von Ihnen kaufen. Im Internet können sich nicht persönlich mit Ihren Kunden sprechen, also müssen Sie auf andere Art und Weise Vertrauen schaffen.

Einen beliebte Methode, Vertrauen zu schaffen ist es, kostenlose Proben und eine Geld-zurück-Garantie anzubieten. Zeigen Sie Zitate von zufriedenen Kunden. Der Text auf Ihrer Website muss mit potenziellen Kunden sprechen. Versuchen Sie nicht, zu freundlich zu sein. Schreiben Sie Ihren Werbetext so, wie Sie persönlich mit einem Kunden sprechen würden.

Achten Sie darauf, dass Ihre Kunden wissen, dass richtige Personen hinter Ihrer Website stehen. Bringen Sie Ihre vollständigen Kontaktinformationen auf Ihre Website und sorgen Sie dafür, dass diese Daten schnell zu finden sind. Wenn Ihre Besucher nicht wissen, von wem Sie kaufen, dann kaufen sie gar nicht.

6. Erregen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher

Niemand wird sich Ihre ganze Website durchlesen. Sorgen Sie dafür, dass es einfach ist, Ihre Website zu scannen, in dem Sie Abschnitte mit klaren Überschriften verwenden. Die Überschriften sollten klar machen, worum es in den Abschnitten geht und die Besucher ansprechen.

Verwenden Sie Wörter wie "kostenlos, bewährt, erstes, entdecken, exklusiv" und vermeiden Sie Wörter wie "sollte, könnte" und "aber".

7. Machen Sie es dringend

Manchmal hilft Dringlichkeit dabei, die Wirkung des Verkaufstextes zu erhöhen. Machen Sie den ersten 200 Abonnenten ein Sonderangebot. Ergänzen Sie einen besonderen Bonus, wenn diesen Monat oder bis Mitternacht gekauft wird. Dieses Angebot gilt nur heute!

8. Sagen Sie Ihren Besuchern, was sie tun sollen

Ihre Landeseiten müssen eine klare Handlungsaufforderung enthalten. Sie müssen Ihren Besuchern sagen, was sie als nächstes tun sollen: "Laden Sie sich ein Beispiel-Kapitel herunter" oder "Klicken Sie hier, um jetzt zu bestellen (sofortige Lieferung)".

Wenn möglich, konzentrieren Sie sich auf eine einzige Aufforderung. Zu viele Möglichkeiten können Ihre Besucher verwirren.

9. Verringern Sie das empfundene Risiko bei der Handlungsaufforderung

Zeigen Sie Zitate zufriedener Kunden an. Manche Leute kaufen eher, wenn ein Produkt vorher von anderen getestet wurde. Bieten Sie Garantien und zeigen Sie auf, das Ihr Besucher kein Risiko eingeht, wenn er oder sie bei Ihnen kauft.

Sieben Wege, Vertrauen zu erzeugen

Konversionsoptimierung

Es ist wichtig, dass Ihre Website-Besucher Vertrauen in Ihr Unternehmen haben. Ihre Kunden kaufen nur dann bei Ihnen, wenn sie Ihnen vertrauen.

Im Internet können Sie nicht persönlich miteinander sprechen, also müssen Sie auf andere Art Vertrauen schaffen:

1. Ihr Webseiten müssen ein professionelles Design haben

Ihre Webseiten müssen perfekt aussehen. Wenn nötig, engagieren Sie einen professionellen Designer. Verwenden Sie keine blinkenden Texte, lustige Animationen oder blitzende Banner auf Ihren Seiten. Achten Sie darauf, dass alle Links funktionieren.

2. Sagen Sie Ihren Besuchern, wer Sie sind und wo Sie sind

Zeigen Sie, dass eine echte Person hinter Ihrer Website steht. Zeigen Sie Ihre vollständigen Kontaktinformationen und sorgen Sie dafür, dass diese leicht zu finden sind.

3. Bieten Sie kostenlose Proben und zeigen Sie Ihre Geld-zurück-Garantie

Kostenlose Proben und Garantien sorgen dafür, dass es weniger riskant ist, bei Ihnen zu kaufen.

4. Erklären Sie Ihr Angebot und den Nutzen im Detail

Wenn Ihre Kunden genau wissen, was Sie bekommen, dann kaufen sie eher.

5. Zeigen Sie Zitate von Kunden

Zitate von zufriedenen Kunden zeigen Ihren Website-Besuchern, dass Ihr Unternehmen besser ist als Ihre Konkurrenz, wenn es um Kundenzufriedenheit geht. Manche Leute werden nur dann von Ihnen kaufen, wenn andere das Produkt oder die Dienstleistung vorher getestet haben.

6. Zeigen Sie Siegel an

Wenn Sie Mitglied in Verbänden sind, sagen Sie es Ihren Kunden. Andere Siegel, die helfen können: SSL-Sicherheits-Siegel, Datenschutz-Siegel, "Trusted Shops" usw.

7. Ihre Geschäftsbedingungen sollten fair sein

Faire Geschäftsbedingungen erhöhen die Konversionsrate. Machen Sie die Geschäftsbedingungen nicht komplizierter als nötig.

Zwölf Dinge, mit denen Sie die Konversionsrate erhöhen können

Konversionsoptimierung

Hier sind zwölf Dinge, mit denen Sie die Konversionsrate Ihrer Website erhöhen können:

1. Entfernen Sie unnötige Felder

Wenn Sie die Postanschrift oder die Telefonnummer der Besucher nicht unbedingt brauchen, fragen Sie nicht danach. Je weniger Daten Sie verlangen, desto mehr Leute werden das Formular ausfüllen..

2. Verwenden Sie große Buttons

Ein großer Button in einer leuchten Farbe funktioniert besser als ein kleiner "Hier klicken"-Link. Ersetzen Sie die Standard-Buttons auf Ihren Landeseiten mit großen, grafischen Buttons.

3. Verwenden Sie beschreibende Handlungsaufforderungen

Vermeiden Sie allgemeine Texte wie "Hier klicken" oder "Abschicken". Verwenden Sie Buttons mit einer klaren Ansage: "Jetzt kostenlos Mitglied werden", "Ohne Risiko kaufen" usw.

4. Prüfen Sie die Fotos auf Ihrer Website

Sind die Fotos auf der Landeseite relevant für die Seite. Wenn Sie gekaufte Stock-Fotos verwenden, überdenken Sie diese lieber.

5. Prüfen Sie die Blickrichtung der Personen auf Fotos

Wenn Fotos auf der Landeseite Personen zeigen, achten Sie darauf, dass diese den Besucher ansehen oder noch besser auf Ihren Seiteninhalt schauen. Die Person auf dem Foto sollte nicht von der Seite weg schauen.

6. Komprimieren Sie die Bilder auf Ihrer Landeseite

Die Dateigröße der Bilder sollte so klein wie möglich sein. Je schneller die Landeseite lädt, desto mehr Menschen werden Ihre Marketing-Nachricht lesen.

7. Prüfen Sie die Überschriften

Steht in den Überschriften auf Ihrer Website, was Besucher von Ihren Produkten haben und warum man kaufen sollte? Wenn nicht, schreiben Sie die Überschriften um.

8. Verwenden Sie Aufzählungspunkte

Die meisten Menschen lesen nicht den kompletten Texten auf Ihrer Landseite. Nehmen Sie die ansprechendsten Punkte, warum ein Besucher etwas auf Ihrer Website tun sollte und packen Sie diese Gründe in Aufzählungspunkte. Bringen Sie diese Liste am Anfang der Seite.

9. Halten Sie die Absätze kurz

Halten Sie Ihre Nachricht kurz und bündig. Wenn ein Abschnitt länger als 4 Zeilen ist, dann schreckt das viele Leute ab.

10. Vermeiden Sie lange und kompliziert Wörter

"Philanthrop" ist ein tolle Wort. Viele Leute wissen aber nicht, was es bedeutet. Verwenden Sie lieber Wörter wie "Menschenfreund". Prüfen Sie Ihre Seiten mit dem Lesbarkeits-Prüfer.

11. Die wichtigsten Dinge zuerst

Die wichtigsten Vorteile, die Aufzählungspunkte und die Überschrift sollten ganz oben auf Ihrer Website erscheinen, damit Ihre Website-Besucher nicht scrollen müssen, um diese Punkte zu sehen.

12. Prüfen Sie Ihre Formulare

Was passiert, wenn man Felder in Ihren Formularen nicht ausfüllt? Zeigen Sie die entsprechenden Felder deutlich an und erklären Sie, was der Besucher tun muss. Löschen Sie nicht alle Daten. Ihre Kunden sollten nicht noch einmal komplett von vorne anfangen, nur weil ein Feld ausgelassen wurde.

18 Dinge, die Sie auf Ihren Landeseiten testen können

Konversionsoptimierung

Es gibt keine allgemeingültige Formel für die perfekte Landeseite. Die perfekte Landeseite hängt von Ihrer Zielgruppe und Ihrem Produkt ab. Es gibt verschiedene Dinge, die Sie in einem A/B-Split-Test ausprobieren können, um die perfekte Landeseite für Ihr Produkt zu finden:

  1. Bringen Sie die Handlungsaufforderung auf die rechte und auf die linke Seite der Website. Was funktioniert besser? Sollte die Aufforderung in der Mitte sein?
  2. Sind die Top-30-Vorteile Ihres Produktes klar erkennbar? Sollten sie in einem anderen Format präsentiert werden?
  3. An welcher Stelle auf Ihrer Landeseite funktionieren Vertrauenselemente wie Kundenzitate, Auszeichnungen usw. am besten?
  4. Können Sie Ihre Landeseite genauer machen? Funktioniert eine Produktseite besser als Landeseite als eine Kategorie-Seite?
  5. Wie viele Links auf der Landeseite können Sie entfernen?
  6. Können Sie die Geschäftsbedingungen auf der Landeseite kürzen?
  7. Viele Kunden kaufen emotional und rechtfertigen den Kauf dann rational. Bieten Sie schlagende Kaufargumente.
  8. Wie viele Varianten bietet Ihr Produkt? Können Sie diese reduzieren?
  9. Denken Sie daran, dass Sie keine Funktionen verkaufen. Sie verkaufen Lösungen.
  10. Was funktioniert besser für Sie: Das Formular auf der Website, das Formular auf einer eigenen Website, oder das Formular in einem Popup-Fenster?
  11. Vertauschen Sie die linke und die rechte Spalte auf Ihrer Landeseite. Das kann die Konversionsrate erhöhen.
  12. Verschieben Sie optionale Formularfelder auf die "Danke"-Seite und bieten Sie zusätzliche Anreize, diese auszufüllen.
  13. Greift die Landeseite die Werbeaussage der Anzeigen auf?
  14. Testen Sie, wie die Landeseiten ohne Website-Navigation funktionieren.
  15. Testen Sie Videos auf den Landeseiten.
  16. Haben Sie größere oder farbigere Buttons getestet?
  17. Testen Sie sachliche Präsentationen im Vergleich zu gefühlsbetonten Präsentationen.
  18. Testen Sie verschiedene Handlungsaufforderungen: "Jetzt bestellen" gegen "Ohne Risiko kaufen" gegen "Preisangebot einholen" usw.

Wie man A/B-Split-Tests so einfach wie möglich durchführt

Konversionsoptimierung

A/B-Split-Tests ermöglichen es Ihnen, Ihre Überschriften, Bilder usw. zu testen, bis Sie die beste Kombination für die höchste Konversionsrate gefunden haben.

Eine einfach zu bedienende A/B-Test-Software finden Sie hier.

Weiter mit 'Checkliste'.

VERWENDET VON
SEOprofiler users